Flinke Hände – flinker Kopf

Ein paar Gedanken über den Handarbeitsunterricht an der Waldorfschule…

Wie schön ist es doch zu erleben, wenn man besonders die 1. Klässler in ihren Handarbeitsstunden beobachten kann.

Das Friedenslicht von Betlehem kommt auch an unsere Schule

Im Jahr 1986 entstand im oberösterreichischen Landesstudio des Österreichischen Rundfunks (ORF) die Idee, die mittlerweile eine Lichtspur durch ganz Europa gezogen hat: Ein Licht aus Betlehem soll als Botschafter des Friedens durch die Länder reisen und die Geburt Jesu verkünden. 
Das Licht ist das weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes erinnern wir uns an die weihnachtliche Botschaft und an unseren Auftrag, den Frieden unter den Menschen zu verwirklichen. Seit 1986 wird das Friedenslicht in jedem Jahr in den Wochen vor Weihnachten von einem oberösterreichischen Kind in der Geburtsgrotte Jesu vom ORF entzündet. 
Am Samstag, den 10. Dezember werden Vertreterinnen und Vertreter der deutschen Pfadfinderinnen und Pfadfinderverbände das Friedenslicht aus Bethlehem in Wien abholen. Das vom Österreichischen Rundfunk (ORF) in der Geburtsstadt Jesu entzündete Licht wird alljährlich am dritten Adventswochenende an Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Europa weitergegeben. Anschließend wird das Friedenslicht mit dem Zug in über 30 Städte in Deutschland gebracht und dort in zentralen Aussendefeiern an die Gruppen gegeben, die es zu Weihnachten in vielen regionalen und lokalen Aktionen an „alle Menschen guten Willens“ weiter reichen. Seit 1994 verteilen deutsche Pfadfinderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem und sorgen dafür, dass dieses Symbol der Hoffnung auf Frieden an Weihnachten in zahlreichen Kirchengemeinden und Wohnzimmern, Krankenhäusern und Kindergärten, Seniorenheimen, Asylbewerberunterkünften, Rathäusern und Justizvollzugsanstalten leuchtet. 
Gerade in diesem Jahr gewinnt das Licht aus einem Land, in dem die Hoffnung auf Frieden politisch vor neuen Wegen steht, an Symbolkraft. 
Am Montag nach dem dritten Advent und nach der Abendvorstellung des Christgeburtsspieles am 20.12.2019 haben sie Gelegenheit dieses besondere Licht mit nach Hause zu nehmen. 
Bitte bringen sie dazu selbst eine geeignete Kerze, am besten in einer Laterne mit. 

Adventsbasar 2019

Das stille Stübchen
Ruhig ist es da, kein Lärm um dich herum. Einzige Lichtquellen sind die in Walnuss-Hälften eingegossene Kerzen, die im Wasser schwimmen . Drumherum stehen kleine Welten die du betrachten kannst, liebevoll geschmückt und eingerichtet von den Eltern der 3. Klasse . Unterstützend spielt eine Mama auf einer Leier, so entsteht ein ganz besonderer Zauber.