Infos und Konzept

1997 entstand im nördlichen Saarland die Freie Waldorfschule Saar-Hunsrück. Es war und ist erklärtes Ziel, die praktische Arbeit als zentralen Begriff in das Schulleben zu integrieren.

Im Umfeld der Schule entstand aus diesem Impuls heraus in den Jahren 2002/2003 ein Schulbauernhof auf dem Schulkinder die Arbeit eines traditionellen, kleinen Gemischtbetriebes tätig kennen lernen können. Das Projekt soll modellhaft zeigen, wie Landwirtschaft und Schule als soziale Organismen in Zukunft zusammenleben können und wie sich Landwirtschaft und Pädagogik gegenseitig ergänzen und befruchten.

Warum setzen wir Kinder dieser doch auch manchmal unangenehm scheinenden Arbeit aus?

Die Landwirtschaft bietet viele Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten. Motorische Fähigkeiten und sinnliche Wahrnehmung werden geschult. Die Kinder sammeln Primärerfahrungen, was heute auch auf dem Land nicht mehr selbstverständlich ist. Es entwickelt sich eine positive Beziehung zur Natur, die später zu einem verant wortungsvollen Umgang mit ihr führt. Früh schon lernen die Kinder die Kreisläufe der Natur und ihre Rhythmen tätig kennen und durchleben sie mehrmals unter verschiedenen Aspekten. Durch die Pflege der Tiere lernen sie es, Beziehungen zu knüpfen, zu pflegen und die Bedürfnisse anderer wahrzunehmen. Sie müssen lernen Absprachen einzuhalten und Regeln zu befolgen. Darauf werden sie meist nicht (nur) durch den Lehrer, sondern durch das Tier selbst hingewiesen. Die Schüler erleben sich bei der Arbeit außerhalb des Klassenzimmers in neuen Rollen und entwickeln neue Aspekte ihrer Persönlichkeit. Bei der Arbeit lernen die Kinder ihre psychischen und physischen Grenzen kennen und erweitern. Und das Ganze zumindest für die Schüler der Waldorfschule - nicht (nur) in Form einer kurzen Klassenfahrt oder eines Projektes, sondern auf Dauer.

Heute sind wir ein anerkannter DEMETER-Bauernhof und beliefern unsere eigene Schulküche, umliegende Bioläden oder auch Kunden vor Ort mit unseren Produkten.

Im Rahmen der Programme für andere Schulen und Kindergärten können Betriebsbesichtigungen, Ernteaktionen sowie individuelle Programme zu Schafen, Ziegen oder Hühnern angeboten werden. Im Rahmen von Ferienprogrammen in Kooperation mit der Gemeinde Nohfelden verleben Kinder einen Tag auf dem Hof, versorgen sämtliche Tiere, ernten und kochen selber und erhalten einen Einblick in weitere Verarbeitung der Produkte des Hofes.

Infos zum Schulbauernhof

Herr Toni Marchetti
Schulbauernhof - Waldorfschule Saar/Hunsrück
Obereckstrasse 2
66625 Nohfelden-Walhausen

Tel: 06852-8969514
Mobil: 0151-50546309
E-Mail: toni.m@posteo.de

Produktverkauf

Bald beginnt die neue Saison, z.B mit dem Verkauf von Jungpflanzen

Kontakt | Impressum | Datenschutz | Inhalt | Newsletter